Anti-Antifa – Gruppe Ludwigsburg

Kein Platz für Linksextremisten im Kreis Ludwigsburg

Schlagwort-Archiv: Daniel Behrens aus Bietigheim-Bissingen

Neues von Daniel Behrens aus Bietigheim-Bissingen

Daniel Behrens Video bei YouTube
Vergesst niemals sein Gesicht!

Hier ein paar aktuelle Informationen zum umtriebensten Antifa-Aktivist aus dem Kreis Ludwigsburg, Daniel Behrens.

Weitergehende Informationen über seine Profile:
https://plus.google.com/106311462187332416832
http://www.twitter.com/urdenc
http://www.facebook.com/profile.php?id=1079499304
http://www.youtube.com/user/urdenc

Er ist sehr vorsichtig bei Kontaktaufnahme über seine Profile. Um Treffen mit ihm zu vereinbaren um schlagkräftige Argumente auszutauschen oder um weitere Informationen von ihm zu bekommen, solltet ihr vorher euer Fake-Profil sorgsam aufbauen und eine gute Legende vorbereitet haben, da er inzwischen sehr vorsichtig geworden ist.

Daniel Behrens

Daniel Behrens

 

WordPress stoppt Kommunisten

Der internationale Blog-Hoster „WordPress.com“ stoppt den Kommunisten-Blog der Linksjugend „solid“ Ludwigsburg, welcher von dem kriminellen Antifa-Aktivisten Daniel Behrens betrieben wurde.

Grund für die Sperrung, laut Information des Blog-Hosters, seien mehrere Verstöße gegen die Nutzungsbedingungen gewesen. Die Linksjugend hat auf ihrem Blog zu Straftaten gegen Andersdenkende aufgerufen, insbesondere zu gewalttätigen Übergriffen. Außerdem wurde mehrfach gegen das Datenschutzgesetz verstoßen durch Veröffentlichung von Daten über politische Gegner und indirekter Gewaltaufrufe gegen dieselben.
Laut Blog-Hoster, seien „mehre Tausend Beschwerden“ gegen den Blog der „deutschen Kommunisten“ eingegangen, weshalb eine Überprüfung der Inhalte stattfand und eine Sperrung des Blogs zur Folge hatte.

Die Anti-Antifa Ludwigsburg begrüßt das Einschreiten gegen die kriminellen Machenschaften des Herrn Behrens und fordert auch andere Hoster dazu auf, den linksextremen Machenschaften die Plattform zu entziehen.

Linken Terrorismus stoppen!  Die kriminelle Vereinigung „Antifa“ verbieten!

Geheimdienst beobachtet Protest gegen Stuttgart 21

Stuttgart – Extremistische Gruppierungen versuchen nach Angaben von Sicherheitsbehörden, Kapital aus den Protesten gegen das Milliarden-Bahnprojekt Stuttgart 21 zu schlagen. Parteien aus dem linksextremistischen Spektrum wie die DKP (Deutsche Kommunistische Partei), MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands) und die Linke wollten den Protest seit längerem instrumentalisieren, hieß es am Dienstag beim baden-württembergischen Verfassungsschutz auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart.

Sie versuchten, die Unzufriedenheit in der Bevölkerung aufzunehmen und mit ihrer Kritik am politischen System zu verbinden. Deswegen beobachtet der Verfassungsschutz die Proteste. Es sei den Linksextremisten bisher aber nicht gelungen, ihren Einfluss so auszudehnen, dass sie breite Bündnisse erzielten.

Die kriminelle Antifa aus der Region Stuttgart, Ludwigsburg, Böblingen, Tübingen, usw. arbeiten hier Hand in Hand mit Linksextremisten aus Parteien wie „Die Linke“ (Linkspartei), „Die Grüne“, „DKP“, usw. Die enge Zusammenarbeit ist auch durch die multiaktivitäten erklärbar. So sind zahlreiche Politiker aus Linkspartei, DKP, Grüne und MLPD selbst in der kriminellen Antifa aktiv und Teil der gewaltbereiten autonomen Szene. Als Beispiel sei hier Daniel Behrens aus Bietigheim-Bissingen genannt, welcher einerseits Sprecher der Linkspartei ist und anderseits bei diversen linksextremistischen militanten Gruppierungen aktiv ist, wie z.B. der kriminellen Antifa.

Konkrete Aufrufe und Absichtserklärungen sind nicht erkennbar

Über konkrete Störabsichten extremistischer militanter Gruppen liegen dem Landesamt derzeit keine Informationen vor. „Auch können Aussagen zu Stärke und Zusammensetzung eines etwaigen „Schwarzen Blocks“ nur anlässlich konkreter Aufrufe und Absichtserklärungen getroffen werden. Solche sind gegenwärtig nicht erkennbar.“

Der Name „Schwarzer Block“ leitet sich aus der meist einheitlich schwarzen Kleidung der gewaltbereiten und militanten Demonstranten ab, die auch ihr Gesicht oft mit schwarzen Tüchern verhüllen. Hervorgegangen ist der „Block“ nach Erkenntnissen von Verfassungsschützern aus der militanten Szene der Hausbesetzer und Kernkraftgegner Ende der 70er Jahre.

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Die Heuchler von der Linkspartei

Daniel Behrens, der bekannte Antifa-Verbrecher und Linkspartei-Sprecher aus Bietigheim-Bissingen, heuchelt den Kriegsgegner.

Während die Linkspartei unter Federführung des Linksextremisten Daniel Behrens zu einer Anti-Kriegsdemo am 11. September in Bietigheim-Bissingen aufruft, wird gleichzeitig durch die Linkspartei bzw. ihrer Jugendorganisation zu Verhinderung des nationalen Antikriegstages in Dortmund aufgerufen.

Dadurch zeigt die Linkspartei deutlichdas es Ihnen keineswegs um das Thema selbst geht, sondern ihre Anti-Kriegsdemo in Bietigheim-Bissingen nur dazu dient die Öffentlichkeit zu täuschen und Stimmen zu fangen von Kriegsgegnern, Die Linkspartei stellt sich als Kriegsgegner dar und beteiligt sich gleichzeitig aktiv an der Behinderung des nationalen Antikriegstages in Dortmund. Wäre es der Linkspartei ernst mit ihren Antikriegsforderungen, würde diese den Antikriegstag in Dortmund unterstützen statt zu bekämpfen.

Die kriminellen Linksextremisten treffen sich in Stuttgart zur gemeinsamen „Busreise“ nach Dortmund. Treffpunkt, usw. kann bei den Linken erfragt werden unter: Busfahrt-Stuttgart@gmx.de

Erneute Aktionen in Bietigheim-Bissingen

Letzte Nacht waren Aktivisten der Anti-Antifa Ludwigsburg mal wieder zu Besuch in Bietigheim-Bissingen, um unserem Lieblings-Linksextremisten, Daniel Behrens, einen Besuch abzustatten.

Dabei wurden erneut hunderte Plakate & Aufkleber angebracht um auf die kriminelle Antifa und deren Machenschaften aufmerksam zu machen. Solange Linksextremisten wie Daniel Behrens und die Linkspartei versuchen in der Gesellschaft Fuß zu fassen, werden wir für notwenige Aufklärung sorgen!

Kein Fußbreit der kriminellen Antifa!

Linksextreme Gewalttäter, wie Daniel Behrens, aus der Stadt jagen !

Report München über linke Gewalt

YouTube Video:    Report München: Gewalt von Links

Report München zeigt auf wie die „Linkspartei“ mit linksextremen Gewalttätern und Terroristen gemeinsame Sache macht!

Auch im Kreis Ludwigsburg sind Linkspartei-Politiker in der kriminellen Antifa aktiv. So zum Beispiel der Sprecher der Linkspartei in Bietigheim-Bissingen, Daniel Behrens, welcher selbst ein gewaltbereiter Antifa-Faschist ist und sich an Straftaten beteiligt und sogar selbst zu Straften aufruft. Gleichzeitig heuchelt er in der Öffentlich den Friedensaktivisten und veranstaltet mit seiner Partei Demonstrationen gegen Krieg und für den Frieden. “Die Linke” ist eine große Gefahr für Deutschland und die Demokratie und wird nicht ohne Grund vom Verfassungsschutz beobachtet.

Funktionäre der Linkspartei in Bietigheim an Straftaten beteiligt

Der Sprecher des Ortsvorstandes der Linkspartei in Bietigheim-Bissingen, Daniel Behrens, gilt als linksextremer Aktivist der kriminellen Antifa in Bietigheim-Bissingen und Ludwigsburg.

Er vertritt eine menschenverachtende linksfaschistische Meinung und verbreitet u.a. über den sog. „Infoladen Ludwigsburg“ Aufrufe zu Straftaten. Er soldiarisiert sich offen mit linksextremen Straftätern und Terroristen und heißt Gewalttaten gegen Andersdenke für gut.

Er war mehrfach an Demonstrationen der militanten, kriminellen Antifa und an Sachbeschädigungen im Landkreis Ludwigsburg beteiligt, sowie an gewaltsamen Übergriffen auf Andersdenkende.
Am Sonntag, den 18.07.2010 wurde er unter anderem auch beim wilden Plakatiere in Besigheim von Einwohnern erkannt.

Daniel Behrens wird (laut Informanten aus Polizeikreisen) schon seit längerem vom Staatsschutz beobachtet.

Er studiert/e auf  LA Geschichte, Germanistik an der Uni in Regensburg und beteiligte sich dort an der bunten Linken Liste. Derzeit scheint er sich an der PH Ludwigsburg rumzutreiben.

Daniel Behrens gilt als einer der umtriebensten Antifa-Faschisten im Kreis Ludwigsburg. So beteiligt er sich nicht nur an fast jeder Demonstration der linksextremen Szene, sondern er ist zudem federführend bei den linksextremen Netzseiten in der Reg ion. Die meisten Artikel und Aufrufe zu Straftaten kommen von seiner Person.
Er schreibt die Artikel für indymedia, wie auch für den Infoladen Ludwigsburg und der Basisgruppe Ludwigsburg der Linksjugend solid.

Daniel Behrens aus Bietigheim-Bissingen

Linksextremist / Antifa Gewalttäter

Name: Daniel (Slobadan) Behrens

Adresse: Forsthausstraße 7, D-74321 Bieitigheim-Bissingen

E-Mail:urdenc@gmail.com
+ PHLBbrennt@googlemail.com

Telefon: (0 71 42) 4 37 32  oder  (0 71 42) 94 05 46

Geburtstag: 14. Februar 1982

Arbeitgeber: PH Ludwigsburg / SHK

Weiterführende Schule: PH Ludwigsburg / Uni Regensburg

Politische Einstellung: Antifa, Linksextrem, Die Linke, Bunte Linke Liste

Profile im Netz: FacebookTwitter

Betreiber / Autor: Basisgruppe Ludwigsburg – Linksjugend `solid | Infoladen Ludwigsburg | Bietigheim Digital | Die Linke | Bildungsstreikbündnis Ludwigsburg | Die Linke – Ortsverband Bietigheim | Autor bei  linksunten.indymedia.org


Wo anzutreffen 2010:

Rock gegen Rechts

Wo: Jugendhaus Abseits in Vaihingen/ Enz

Wann: Freitag, 23. Juli, 15:00 bis  Samstag, 24. Juli

60-jähriges Jubiläum

Art: Party – Wiedersehen

Wo: Realschule im Aurain, Bietigheim-Bissingen

Wann: Samstag, 24. Juli von 16:00 bis 23:55

Pferdemarkt 2010

Wo: Bietigheim

Wann: Freitag, 3. September bis Dienstag, 7. September

Demonstration – Schluss mit euren Kriegen

Wo: Bahnhof Bietigheim-Bissingen

Wann: Samstag, 11. September von 14:00 bis 17:00